fbpx

Achtsame Menschen sind die besseren Verkäufer

with Keine Kommentare

5 Schritte zu mehr Achtsamkeit, die Sie als Manager sofort positiver, zufriedener und leistungsfähiger machen.

 

Haben Sie als Führungskraft feste Vorstellungen von sich, Ihrer Umwelt und Ihren Mitarbeitern? Sie wissen, wie der Hase läuft und wie etwas zu funktionieren hat? Vorsicht – dadurch kann Ihnen viel Potenzial entgehen, denn Sie schränken nicht nur Ihre eigene Leistungsfähigkeit und Kreativität ein sondern auch die Ihrer Mitarbeiter. Wer Achtsamkeit in seinen privaten aber auch beruflichen Alltag bringt, lebt nicht nur gesünder und glücklicher, er ist auch in positivem Sinn leistungsfähiger. Das gilt übrigens auch für Vertriebsmitarbeiter.

Ellen Langer, Professorin für Psychologie an der Harvard University: „Durch Achtsamkeit wird man tatsächlich charismatischer. Das belegen inzwischen sogar zahlreiche Studien. Wir konnten nachweisen, dass achtsame Vertriebsleute nicht nur die besseren Verkäufer sind – sondern von den Käufern auch als sympathischer eingeschätzt werden“. Große Firmen wie SAP oder Google bieten ihren Mitarbeitern längst Achtsamkeitstrainings an. Versuchen Sie es auch, die Wirkung werden Sie sofort spüren.

 

Schritt 1 „Die Tasse Tee“

Achtsamkeit bedeutet, die Dinge bewusst wahrzunehmen. Wenn Sie das tun, sind Sie automatisch im Hier und Jetzt. Kochen Sie sich eine Tasse Tee. Beobachten Sie das Wasser, bis es kocht. Hören Sie das Zischen und Blubbern. Gießen Sie Ihren Tee auf und lassen Sie ihn ziehen. Nehmen Sie sich währenddessen die Zeit ein bisschen zur Ruhe zu kommen. Nun trinken Sie den Tee ganz bewusst, nicht nebenher, sondern genießen jeden einzelnen Schluck.

 

Schritt 2 „Der gute Freund“

Tragen Sie einen Groll, eine Wut über eine ganz bestimmte Situation mit sich? Gibt es ein Problem, für das Sie im Moment keine Lösung haben und das Sie schon beschäftigt? Schließen Sie die Augen. Spüren Sie diesem Gefühl nach. Und nun stellen Sie sich vor, Sie wären ein guter, verständnisvoller Freund, der von diesem Problem weiß. Nun „sprechen“ Sie zu sich selbst als dieser Freund. Was rät er Ihnen? Ist das Problem immer noch so groß? Gibt es nicht wichtigeres im Leben? Tragen Sie wirklich die Schuld an allem? Wird Ihr Leben dennoch gut weitergehen? Wie werden Sie in ein paar Jahren über das „Problem“ denken?

Machen Sie sich bewusst, wie anders und verständnisvoller Ihr „Freund“ mit Ihnen spricht und versuchen Sie ganz bewusst nicht mehr zu hart zu sich selbst zu sein. Sie dürfen nicht nur, Sie müssen freundlichen und mitfühlender zu sich selbst sein.

 

Schritt 3 „Der bewusste Atem“

Jetzt richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf Ihre Atmung. Dabei verändern Sie den Rhythmus nicht. Konzentrieren Sie sich ganz darauf, wie die Luft in Ihren Körper und in die Lunge strömt und wieder heraus. Wenn Sie merken, dass andere Gedanken quer schießen und sich Ihre Konzentration vom Atem weg bewegt, registrieren Sie das ganz einfach, schieben die Gedanken wieder beiseite und bringen Ihren Atem erneut in den Fokus. Atmen Sie tief ein, spannen Ihre Muskeln an und langsam wieder aus und entspannen Sie dabei Ihre Muskeln. Sie fühlen eine wohlige Wärme und angenehmer Schwere. Führen Sie diese An- und Entspannung in Kombination mit langsamen Ein- und Ausatmen mindestens zehn Mal durch. Dann bleiben Sie noch kurz mit geschlossenen Augen ruhig sitzen und spüren bewusst Ihren Körper. Atmen Sie ruhig weiter, ohne aber bewusst an die Atmung zu denken. Lassen Sie jetzt positiven, schönen Gedanken Ihren Lauf …

 

Schritt 4 „Der Ochsengeist“

Steve Jobs war ein großer Anhänger der Achtsamkeit. Täglich nahm er sich Zeit für seine Achtsamkeitsübungen. Eine seiner Übungen ist die Konzentration auf das, was man den Ochsengeist nennt. Ochsengeist deshalb, weil er ruhig und langsam, ja geradezu behäbig denken soll. So wie sich ein Ochse bewegt, Schritt für Schritt. Visualisieren Sie einmal einen Ochsen, der langsam einen staubigen Weg entlang geht. Genau dieses Tempo und diese Bewegungen übertragen Sie nun auf Ihren Geist. Schließen Sie bitte Ihre Augen. Stellen Sie nun mit diesem Ochsengeist die Welt um sich herum in den Mittelpunkt. Mit geschlossenen Augen nehmen Sie alles jetzt ganz bewusst wahr. Was hören Sie für Geräusche, welche Gerüche nehmen Sie wahr? Beobachten Sie nur, hören Sie hin, fühlen Sie – ohne zu verstehen oder zu urteilen. Sie werden ruhig, bewusster und fokussierter.

 

Schritt 5 „Der Weg ist das Ziel“

Wenn wir gehen, hat das den Zweck möglichst von Punkt A nach Punkt B zu gelangen. Wir machen uns keine Gedanken darüber, wie wir gehen, was unsere Füße, unsere Arme, unsere Beine und unser Atem tun. Vom Gehirn ganz zu schweigen. Es ist ein hochkomplexer Prozess, der da abläuft und der viele gute Gefühle freisetzt. Vorausgesetzt, Sie achten darauf. Oft ist das genaue Gegenteil der Fall. Statt die guten Gefühle wahr- und aufzunehmen, sind unserer Schritte oft von negativen Gedanken und Sorgen belastet.

Dennoch kennen Sie sicher auch die positive Wirkung, die das Gehen hat, besonders wenn man ein Problem hat und dann „ einfach mal paar Schritte laufen muss“. In der Gehmeditation lenken Sie Ihre ganze Aufmerksamkeit auf die Gegenwart. Konzentrieren Sie sich alleine auf die Tätigkeiten des Gehens und des Atmens. Was machen Ihre Beine? Spüren Sie, wie Ihre Füße den Boden berühren und wieder verlassen? Richten Sie Ihren Körper gerade auf und spüren Sie Ihren gestreckten Rücken … Auf diese Weise zentriert können Sie sich nicht mehr in sorgenvollen Gedanken über die Vergangenheit oder die Zukunft verlieren. Sie sind im Hier und Jetzt und das macht Sie stark.

 

Das Prinzip der Achtsamkeit für mehr Leistung und mehr Lebensglück

Achtsamkeit gibt Kraft und kostet keine Energie. Es gibt immer wieder Menschen, die glauben, Achtsamkeit sei anstrengend, weil man dabei so viel denken müsse. Sie liegen falsch. Das, was uns in Wirklichkeit stresst, ist unsere Art, alles um uns herum permanent und vor allem negativ zu bewerten. Oft sucht man regelrecht nach einem Problem. Dabei sehnen sich viele nach Stabilität. Vor allem auch in der Arbeitswelt. Aber unser Leben ist in Bewegung – immer. Wer Stabilität will und versucht festzuhalten, verliert die Kontrolle.

Gerade der Arbeitsalltag vieler Manager und Führungskräfte ist nur bedingt planbar. Wer hier nicht achtsam entgegensteuert, kann irgendwann nur noch reagieren und nicht mehr positiv agieren. Und wer die innere Ruhe verliert, macht nicht nur Fehler, er brennt auch aus und verliert die Freude, oft nicht nur an der Arbeit sondern an fast allem im Leben. Die Gefahr ist groß. Wer so seine Wirkung verliert, kann nicht souverän entscheiden und schon gar nicht führen. Gerade Führungskräfte brauchen gute Sensoren für das, was um sie herum passiert.

Die können Sie nur haben, wenn Sie auch sich selbst im Inneren spüren können. Und zwar positiv. Achtsamkeit ist deshalb ein enorm wichtiger Baustein für wirklichen und nachhaltigen Erfolg und persönliches Glück. Denn Achtsamkeit hilft Ihnen, Ihre Innere Ruhe und Gelassenheit und Ihre Energie zu bewahren. Das Prinzip der Achtsamkeit ist eine der effektivsten Bewusstseinshaltungen für  einen „klaren Geist”, den Manager und Führungskräfte gerade in sehr leistungsorientierten Organisationen dringend brauchen.

 

In Kürze können Sie bei uns die positive Wirkung der Achtsamkeit direkt für sich selbst oder Ihre Mitarbeiter erfahren. Ab Mai bieten wir Ihnen einen zweitägigen Kurs „Achtsamkeit für Manager und Führungskräfte“ oder einen 8 wöchigen Kurs mit je 2,5 Trainingsstunden für bis zu 12 Mitarbeiter an. Um rechtzeitig wichtige Informationen zu erhalten, teilen Sie uns einfach Ihre E-Mail Adresse mit.

 

Trendselling Buchcover

 

 

Als Dankeschön bekommen Sie ein Probekapitel aus unserem Buch Trendselling – Die starke Strategie für erfolgreichen Vertrieb in den Zeiten von Industrie 4.0.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

kontakt bördner

Interesse an einem Vertriebstraining?

Wir bieten zu diesem Thema ein passendes Seminar an.